Beiträge durchsuchen

Gesundheitsinfos zu COPD Lungenemphysem Exerzerbation

Auszug aus der Gesundsheitsinfo der KBV hier der Link zur Internetseite

Verschlechterung bei COPD – Was kann ich tun?

COPD ist eine dauerhaft atemwegsverengende Lungenerkrankung und steht für die englische Abkürzung von „Chronic Obstructive Pulmonary Disease“. Bei einer COPD kann sich der Gesundheitszustand immer wieder akut verschlechtern. Fachleute sprechen dabei von Exazerbationen. Dieses Informationsblatt bietet Ihnen wichtige Hinweise zum Erkennen dieses Ernstfalles und zum richtigen Verhalten in der bedrohlichen Situation.

Ursachen von Exazerbationen

Akute Verschlechterungen treten besonders in fortgeschrittenen Erkrankungsstadien auf, bevorzugt im Winter. Sie werden unter anderem verursacht durch:

  • Infekte wie Erkältungen und Grippe als häufigste Ursache
  • Luftverunreinigung (Smog)
  • Medikamente, die sich hemmend auf die Atmung auswirken, zum Beispiel manche Schlafmittel
  • Begleiterkrankungen, wie etwa Herzkrankheiten

Anzeichen einer Exazerbation

Eine Exazerbation der COPD kann sehr plötzlich, manchmal aber auch eher schleichend, auftreten und unterschiedlich stark sein. Es ist wichtig, dass Sie die Anzeichen einer Verschlechterung möglichst frühzeitig erkennen. Eventuell benötigen Sie dann eine höhere Dosierung Ihrer Medikamente oder auch zusätzliche Arzneimittel. Steckt ein bakterieller Infekt dahinter, werden auch Antibiotika erforderlich. Anzeichen sind:

  • zunehmende Atemnot
  • häufigerer, stärkerer Husten
  • Zunahme des abgehusteten Schleims
  • verstärkt zäher Schleim
  • andere Farbe des Schleims (gelb-grün)
  • Müdigkeit, Abgeschlagenheit oder Fieber

Weiterlesen dieser Gesundsheitsinfo der KBV, hier der Link zur Internetseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.